Wie auch andere Bereiche der Wirtschaft durch den anhaltenden Konflikt in Osteuropa beeinträchtigt sind, spüren mittlerweile sämtliche Futtermittelhersteller die steigenden Kosten und den Mangel an Rohstoffen. Leider müssen auch wir die Situation erfahren, das der Einkauf stockt und immer mehr Produkte von Preissteigerungen betroffen sind.

Wir hoffen allen Tierhaltern trotzdem noch entgegenkommen zu können und weiterhin für 2022 eine stabile Preisgestaltung abbilden zu können. Auch wenn die politische Lage sehr angespannt ist, Menschen leiden und Familien getrennt werden, darf man nicht vergessen:

" Die Tiere können leider auch nichts dafür"